Samstag, 9. Juli 2011

Sommernacht des Musicals 2011, Dinslaken

Endlich hab ichs auch mal zur "Sommernacht des Musicals" nach Dinslaken geschafft. In den Vorjahren sind mir leider immer andere Dinge dazwischen gekommen, aber dieses Jahr musste ich hin - komme was wolle.  Und um gleich mit der Tür ins Haus zu fallen: Selten hat mich eine Veranstaltung so geflashed wie diese (Kaum zu glauben, nach all den tollen Shows, die ich in den letzten Jahren gesehen habe). Von Anfang bis Ende eine geniale Show. Ich hatte bei der Besetzungsliste viel erwartet und - um Serkan Kaya zu zitieren - meine Erwartungen in den Himmel geschraubt nur um dann dabei zu sein, wie sie übertroffen werden! Wow - eigentlich fällt mir nicht mehr ein, als dieses Wort. Ich bin ja "schwärm-erprobt", aber die Sommernacht hat wirklich nochmal einen drauf gesetzt.


Und ich sage euch auch warum! Andere Shows und Galas sind mitunter ähnlich gut besetzt (Best of Musical, die Pfingstgala in Tecklenburg, "Ich gehör nur mir"... um nur einige zu nennen), und jede ist auf ihre Art toll... Aber in Dinslaken stimmte einfach alles! Ganz besonders die Mischung aus toller, abwechslungsreicher Musik aus dem Bereich "Rock/Pop" und "Musical", einer tollen Riege von grandiosen Darstellern und nicht zuletzt einer sehr lockeren Atmosphäre auf der Bühne und im Publikum!
Grade das war es, was diese Show ausgemacht hat! Nichts wurde bierernst genommen. Mehr als einmal hatten auch die Darsteller auf der Bühne Lachflashs, foppten sich gegenseitig und waren bei jedem Spaß und witzigen Ideen dabei. Man hatte das Gefühl, dass sich alle mal so richtig austoben konnten! Unbezahlbar.

Vorprogramm:
In Dinslaken gibt es alljährlich ein halbstündiges Vorprogramm bis die offizielle Show startet und vorher wurde heiß über die Acts der Vorjahre diskutiert. Ich konnte da nicht mitreden, aber was ich so hörte, stimmte mich nicht grade erwartungsfroh. Es war wohl nicht immer alles im Sinne der Zuschauer. Aber früher war früher und dieses Jahr war das Vorprogramm fantastisch!

Drei junge Nachwuchsdarsteller (Nadine Esser, Rosaly Oberste-Beulmann und Markus Psotta) sangen weniger bekannte Musicalsongs aus Stücken wie "Ghost", der "Addams Family" oder auch Rudolf.
Ein würdiges "Warm up". Den Namen der Gruppe "Backstage - The Sound of Musical" sollte man sich merken.
Eigentlich gehört auch noch Dennis Henschel (Gerold-Cover, "Die Päpstin") zu der Truppe. Er war jedoch leider verhindert. Ich hätte ihn gerne gesehen und gehört.

Einen Link zur Hompage findet ihr HIER


Die Show
Dabei waren diesmal, die großartige Pia Douwes, Ethan - die Rampensau - Freeman, eine ungwöhnlich lockere, stimmgewaltige Willemijn Verkaik, wunderschön und unglaublich toll: Sabrina Weckerlin, Serkan Kaya, der mit seiner locker, leichten Moderation die Lachmuskeln mehr als einmal beanspruchte und natürlich der "kranke" Patrick Stanke in Höchstform.

Das ist jetzt nur die "Kurzfassung" - denn eigentlich gibt es so unendlich viel mehr zu erzählen und zu schwärmen. Jeder der dabei war, weiß wie schwierig man in Worte fassen kann, was sich so alles auf der Bühne abspielte. Es war wirklich so: Ein Highlight jagte das nächste. Zeit für Toilettenpausen gab es nicht. Keinen Fitzel wollte man verpassen und jeder Darsteller war so präsent, dass man nie das Gefühl hatte, jemand würde zu kurz kommen. Das lag wohl auch daran, dass es jede Menge Duette und Terzette in den wildesten Kombinationen gab. Aber auch Solo schlug jeder einzelne das Publikum in ihren oder seinen Bann.

Ich hab lange überlegt wie ich den Bericht von hier an weiter schreibe. Ich hab mir überlegt, dass ich nun - egal obs (zu) lang wird - chronologisch vorgehen werde.

Pünktlich um acht startete dann die Hauptshow. Und von Beginn an war klar, dass diese Show einfach nur Spaß machen würde. Der Veranstalter betrat die Bühne und plauderte ganz locker darüber, dass das Fotografieren natürlich verboten wäre, dass aber die besten Fotos mit Tickets für die nächste Sommernacht belohnt werden würden und zwinkerte dem Publikum verschmitzt zu. Außerdem teilte er ironisch mit, dass Patrick Stanke leider krank sei und nicht da wäre. Die Zuschauer lachten - denn Patrick war wohl schon gesichtet worden und auch Thomas Bauchrowitz konnte sich das Grinsen kaum verkneifen.
Plötzlich hörte man vom hinteren Teil der Freilichtbühne Trompeten und andere Instrumente und die Musiker zogen mit viel Tam Tam ein. ...und schwupps war "wieder alles klar, auf der Andrea Doria" und das Publikum war gleich in Hochstimmung.


Auch die Darsteller, die kurz darauf das Schiff *äh* die Bühne enterten schienen eine gehörige Portion Humor mitgebracht zu haben, denn es wurde viel gelacht und sich gegenseitig angestubst.


Das erste Solo des Abends gehörte Sabrina Weckerlin. Sie sorgte gleich erstmal dafür, dass ich und viele andere eine Großpackung Taschentücher schmerzlich vermissten. 


Es wurde ganz still im Publikum, als sie das Päpstin-Lied "Einsames Gewand" präsentierte. Ich hab das Stück schon live gesehen und bin auch schon bei anderen Veranstaltungen dabei gewesen, als sie dieses Lied gesungen hat. Aber hier in Dinslaken, in der beginnenden Abenddämmerung und mit den wunderschönen Nebeleffekten, hatte das Lied eine ganz besondere Wirkung und ich muss sagen, dass ich es noch nie als so stark empfunden habe, wie an diesem lauen Sommerabend!

Auf Patrick Stanke - der ja krank sei - mussten wir leider verzichten, aber das Gemeckere wäre sicher groß, wenn statt 6 Künstlern nur 5 auf der Bühne stehen würden. Deshalb teilte man uns mit man hätte weder Kosten noch Mühen gescheut um einen würdigen Ersatz zu finden und nun würde niemand geringeres als eine Gaga-Lady die Bühne rocken. Äh ja.... was folgte war durchaus GAGA!
Hier in Bild und Ton: Video

Pokerface
Was soll man dazu noch sagen? Früher war mehr Lametta? Vielleicht, aber diesmal war definitiv mehr Alufolie!!! Wer sich fragt, was Serkan da auf Lady Gagas Gewand kritzelt... SOS - was denn sonst?!? Aber wer würde schon nach Hilfe schreien, wenn er so gut unterhalten wird?! Der Auftritt war ein Knaller und ich hatte schon Sorge, dass "mal wieder Pokerface" langweilig würde...

Langeweile... son Quatsch! Auch Serkans lockere Sprüche sind einfach zum schießen. Man sollte echt drüber nachdenken, ihn vielleicht mal als Stand-Up Comedian zu engagieren.
Er würde die Michael Mittermeiers und Mario Barths dieser Welt locker in die Tasche stecken. Und ein genialer Sänger ist er auch - ob im Duett (später noch ein Video) oder Solo (With a little help from my friends) oder als Udo Lindenberg! Da bleibt kein Auge trocken! Echt!!! Ich hab so gelacht! Der Typ ist geboren um zu entertainen! Mehr davon!!!

Willemijn Verkaik sorgte dann wieder für Gänsehautmomente. Sie begeisterte ihre Fans mit der wunderschönen Ballade "Somewhere over the Rainbow". Ja, SoS'ler - man kann dieses Lied auch ernsthaft vortragen ;-)

Willemijn ist einfach großartig! Manchmal kommt sie etwas zurückhaltend rüber, aber an diesem Abend war sie richtig locker und gut drauf und hat mich und natürlich den großen Wicked-Willemijn-Fanblock total begeistert!

Hätte man mir vorher gesagt, dass die beiden Ps der Show - Patrick und Pia -  in Sachen Liebes-Drama den Ton angeben würden... vermutlich hätte ich es nicht geglaubt. Um so mehr blieb mir der Atem weg, als erst bei "Any Fool could see" aus Paris und später bei "Too late now" aus Gaudi geschmachtet wurde, was das Zeug hielt.

Any Fool could see
Was für eine Show. Ich glaube, ich hab Minuten lang die Luft angehalten. Ob der Sauerstoff mangel Schaden angerichtet hat, weiß ich nicht. Ich weiß nur: Das war es Wert!
So... wie mache ich dann jetzt mal weiter? Vielleicht mit dem Mann, der dafür gesorgt hat, dass die Berliner Mauer fällt... David Hasselhoff! Was der in Dinslaken zu suchen hatte? Der war looking for freedom :)


Ich dachte nein, das singt der Ethan jetzt nicht wirklich, oder? Oh doch! Und es war toll... irgendwie! Ethan Freeman ist - wie schon erwähnt - eine absolute Rampensau.
Übrigens war es wohl das erste Mal, dass ich das Lied gehört hab, seit ich (besser) englisch spreche: "Since I let my holding down" heißt dann wohl in Wirklichkeit "Since I left my Hometown" - So, so! Macht ja irgendwie auch mehr Sinn ;-)

Was dann folgte war wieder mal ein Angriff auf die Lachmuskeln!
Udo-Double Serkan kommt auf die Bühne und versetzt Sabrina in Schock, die davon ausgegangen ist, dass "Suddenly Seymore" aus dem "Kleinen Horrorladen" ein normals Duett würde. Ein Brüller und nicht nur das Publikum auch die Akteure hatten Schwierigkeiten sich das Lachen zu verkneifen.


In dieser Form hat man es wohl selten gehört! Ich persönlich kann gar nicht genug davon bekommen! Sm-Udo und Sabrina... was für ein Duett!!! Ich sagte ja schon - Ein Highlight jagte das nächste.

Es folgte ein holländisches Duett aus Chicago und Willemijn und Pia: Mijn beste vriend
und "Gib mir Kraft Herr" aus Bonifatius von Ethan.
Im Anschluss ließen die Damen Männer regnen.

It's raining men
Im Gegensatz zur nachtmittaglichen Probe hatte das jedoch keinen Wolkenbruch zur folge, sondern war ganz regenlos ein Knaller.

Danach war dann wieder Herr Lindenberg am Zug - diesmal dann wirklich mit "Sonderzug nach Pankow" ;-)
Also "es kann nur einen Udo Lindenberg geben"??? Also wenn der Satz stimmt, dann würde ich darauf sagen: Ja, Serkan Kaya! (Jetzt mal ohne die anderen Darsteller aus "Hinterm Horizont" mit einzubeziehen, die hab ich ja noch nicht gesehen). Im Vergleich zum Original Udo ist Serkan irgendwie "noch Originaler".


Lindenberg war eigentlich nie mein Fall, aber so langsam greift das "Düdüdüüüü" nach mir. Jetzt wirklich! Ich hab zur Zeit sehr häufig Udo-Ohrwürmer und finds toll! Wer hätte das gedacht! Obs am Eierlikör liegt?

Mit viel Liebe ging es dann in die Pause! All You need is Love :) Aber wie misst man Liebe eigentlich?!

 Nur Liebe bleibt aus Rent

Rent ist auch für mich eine Herzensangelegenheit. Auch wenn man das eigentlich nicht auf deutsch singen darf. Besser als gar nicht! Seasons of love aus Rent in der (merkwürdigen) Übersetzung.

PAUSE


Der zweite Teil startete mal wieder mit einer lustigen Showeinlage. Serkan befragte seine männlichen Musical-Kollegen nach ihren Plänen nach der Musicalkarriere: Also wenn Ethan nicht bei Monk unterkommt, Serkan sein Diplom als Ziegenhirt nicht einsetzen kann und Patrick die Umschulung vom Heizer als Schweißer nicht packt, dann bleibt immer noch eins: Die Eröffnung einer Tankstelle!

Ein Freund, ein guter Freund
Geschniegelt und gestriegelt performten sie als "Die drei von der Tankstelle" und sangen ein Loblied auf die Freundschaft.

Und wenn schon 3 ehemalige Musketierdamen zusammen auf der Bühne stehen darf natürlich auch "Wer kann schon ohne Liebe sein" nicht fehlen.

Serkan Kaya - With a little help of my friends! Hat der Mann eine großartige Rockröhre oder was?! Hammer!

Was folgte war - sags nicht... - irgendwie Wicked: Patrick und Sabrina mit "As long as you're mine". Zauberhaft!

Und Wicked gings auch weiter: Willemijn mit einer großartigen Performance von "Frei und Schwerelos"
Ich bin schon so gespannt auf die holländische Version. Ich hoffe, dass wir die auch bald zu hören kriegen!

Ich hatte weiter oben schon übers "Luft anhalten" philosophiert, wenn es um Duette von Patrick und Pia geht...
Achtung! Ihr seid dran: Luft anhalten... ich präsentiere: Pia Douwes, Patrick Stanke und Ethan Freeman!

"Too late now" aus Gaudi

Drama!!! Und ein Lied, das man so schnell nicht aus seinem Köpfchen kriegt. Ich krieg jedesmal Gänsehaut!

Danach folgte der "Elisabeth-Block".
Natürlich durfte dabei auch das - bereits im Vorjahr angekündigte "Kitsch-Duett" von Serkan und Ethan nicht fehlen.


Pia sang "Ich gehör nur mir". Muss ich was zum Wahnsinns-Schlusston sagen? Man kann nur staunen welche Höhen sie erreicht. Aber durch Serkan angestachelt toppte sie sich danach sogar selber nochmal. Gut, dass man alle Glasflaschen vorher abgeben musste: Jetzt ist klar warum! Pia schafft es sicherlich mit Leichtigkeit Gläser zerbersten zu lassen.
Im Anschluss gab es eine Show-Einlage bei der sich Serkan als Uwe-Kröger-Double versuchte und Pia - die sich bereits im "Vortod" befand auf die Bühnenbretter knutschte. (Danke af09940 für dieses großartige Video)

Serkan und Willemijn: "Who wants to live forever" aus "We will rock you"

Lange schon fragte ich mich was uns im Sommer wohl erwartet, wenn Jesus Christ Superstar in Tecklenburg in deutscher Sprache aufgeführt wird. Ich konnte mir eine Übersetzung von "Gethsemane" überhaupt nicht vorstellen.


Nachdem Patrick dieses Lied bei der Sommernacht dann aber endlich auch mal in der Übersetzung performte kann ich nur sagen: Der Sommer kann kommen! Go Jesus, go go! Man muss sich ein wenig an den deutschen Text gewöhnen, aber mir gefällt diese Version erstaunlich gut und ich freu mich sehr auf die Premiere des Stücks am 29.07.2011 auf der Freilichtbühne!

Nach soviel Wut und Verzweiflung wurde es dann wieder romantisch:

Anderes Thema, anderer Typ, anderes Stück: Tony... Patrick und Sabrina mit "Tonight" aus der "West Side Story".

Ethan Freeman kann es noch... Das Phantom! Zwei wunderschöne Lieder aus "Love never dies" (Till I hear you sing) und später im Duett mit Pia "Das Phantom der Oper".


Sabrina hatte dann das letzte Solo des Abends: Ich weine nicht mehr aus Marie Antoinette - Ihr absolutes Paradestück. Und sie strafte den Text mal wieder Lügen... Von wegen... nicht mehr weinen. Es war wieder Taschentuch und Gänsehautalarm im Publikum!

Zum Abschluss versammelte sich dann wieder das ganze Darstellerensemble...


Hinterm Horizont gehts weiter... Und ich möchte hier auch gerne den Text zitieren: "Ging alles viel zu schnell vorbei... aber das ging so tief rein - das kann nie zuende sein... und deshalb sehen wir uns nächstes Jahr wieder!" GERNE!!!

Aber bitte mit Sahne!

Danke für eine wundervolle Show mit sooo vielen Highlights, dass man einfach nicht weiß wo man anfangen soll zu schwärmen und auch nicht wie man aufhören soll! Drum sag ich hier einfach nur: WOW!!!

Kommentare:

  1. ich kann dir wieder mal nur uneingeschränkt zustimmen.:)ich bin froh doch noch hingefahren zu sein(der wettergott war wirklich gnädig),sonst hätte ich einen bombastischen(mir gehen die worte aus für die richtige beschreibung)verpasst.es passte einfach alles vom anfang bis zum schluss. da waren die organisatorischen defizite wirklich nebensächlich..sehr "beruhigt" bin ich über die pläne der männlichen darsteller,wenn es denn mit den musicals und bühne nicht mehr klappen sollte.:)(was hoffentlich so bald nicht eintreffen wird)patrick gaga stanke als schweisser und serkan als ziegenhirte->welch verschwendung.:)endlich weiss ich jetzt, was es mit bochum wirklich auf sich hat->danke an serkan "kröger lindenberg".wieder was gelernt.auch jetzt muss ich mehr als einmal grinsen,wenn ich an diverse kleinigkeiten der darsteller denke.einfach unbezahlbar dieser abend(um bei deinen worten zu bleiben).
    und daaanke für deine mal wieder exzellenten videoimpressionen.lg

    AntwortenLöschen
  2. hallo jale,
    vielen dank für deinen kommentar. werde heute oder morgen versuchen den bericht zuende zu schreiben :)
    lg, jule

    AntwortenLöschen
  3. geil...ich liebe deine berichte<3
    was macht die pfingstgala^^

    bis ganz bald;)

    lg

    AntwortenLöschen
  4. Kann garnicht zu lang sein:) Habs sehr gern gelesen! lg jessi

    AntwortenLöschen
  5. Es war eine phantastische Show, tolle Songs, mir hat es noch viel besser gefallen als im letzten Jahr. Und mal wieder ein ganz toller Bericht von dir! Ich lese deinen Blog immer gerne. Danke und berichte bitte weiter so...

    LG Iris

    AntwortenLöschen
  6. ich mach's mal kurz:
    toller bericht, tolle fotos, tolle videos :)

    lg mella

    AntwortenLöschen
  7. dann mach ichs auch mal kurz :)
    danke liebe mella und danke an alle die lesen, kommentieren und "gefällt mir" klicken :)

    AntwortenLöschen