Samstag, 30. April 2011

Stanke mit und ohne Strom - Klappe die 6. und 1. und bestimmt nicht die Letzte...


Womit fang ich diesmal an?!

SOS mit Strom ;-)

Ich vermelde gehorsamst: Das halbe Dutzend ist voll! Moment mal - ist das auch wieder son lustiges Wortspiel wie "Doppelhaushälfte"? Muss ich mal drüber nachdenken... Egal - 6 mal Stanke ohne Strom und immer noch kein Stanke ohne Spaß!!! Mir gefällt das :)


Aber was bedeutet "SOS" denn jetzt eigentlich wirklich?

Wer meine anderen Berichte noch nicht kennt, hat viel zu lesen und wird wohl trotzdem nicht so recht begreifen um was es geht, wenn er noch nicht selbst dort war.
Aber bleiben wir beim Namen: Nein, eigentlich ist es kein wirklich stromloses Konzert. Jedenfalls normalerweise nicht und nachdem "Rosi" auf der Bildfläche erschien erst recht nicht, aber dazu später mehr.
Ohne Shirt... hin und wieder
Ohne Stil? Wer behauptet das?!
Ohne Spaß - Nee, hab ich ja gesagt...
Ohne Sabrina... Diesmal leider ja, aber andererseits - wer ein iPhone hat, hat alle möglichen Leute dabei.
Ohne Stühle - im zweiten Teil diesmal schon, aber das ist noch diskussionswürdig!
Ohne Sauerkraut?! JA!!! Stanke ohne Sauerkraut! Und deshalb gefällt es mir auch so! Tja, da hätten wir das ja geklärt!
Ich rede Unsinn und deshalb reiße ich mich jetzt zusammen und möchte zur Kernaussage kommen: Wie die Show heißt ist vollkommen egal!
Diesmal war das Motto: SOS rockt in den Mai und genau das wurde dann auch getan.

Location/Buffet:
Wie schon im März fand das Event im Chicago33 in Essen statt. Was für eine geniale Location! Ich hatte es ja schon in früheren Blogs erwähnt. Ein toller Saal, ein toller Laden! Und die Chicagoer haben sich auch nochmal selbst übertroffen. 1 A Gastgeber, die an der Veranstaltung genauso viel Spaß hatten wie Band und Publikum.
Es gab für 15 Euro Aufpreis ein Buffet, das sich sehen und schmecken lassen konnte. Ganz viel Auswahl und geschlemmt werden durfte den ganzen Abend über. Das heißt von 19 Uhr bis weit in den Mai hinein. Lecker! Und für die Band gabs ganz viel FLEISCH!!!

Special Guestin:
Los ging die Show diesmal eine Stunde später, aber dann auch richtig!
Als Special Guest war diesmal Jana Stelley dabei! Ich hab ein paar mal versucht sie zu fotografieren und es dann aber bald aufgegeben. Jana ist wie ein Flummi - Sie ist immer in Bewegung und steckt jeden mit ihrer Bühnenpräsenz und ihrer Fröhlichkeit an. Ich glaube, das liest man immer wieder über sie, aber ich kann ja nur schreiben wie es ist und ich habe Beweise! Im Vorfeld hatte ich gehofft, dass sie mal bei SOS dabei ist und glaube langsam an die Kraft der Wünsche. Toll, dass es geklappt hat!

Eigentlich sollte auch Roberta Valentini wieder auf der SOS Bühne stehen - Als Dauerspecialguest wäre sie eigentlich fast schon 5. Bandmitglied... Leider musste sie kurzfristig nach OZ um bei Wicked das Publikum zu begeistern. Des einen Freud, des anderen Leid. Aber wie gesagt. Jana war voll und ganz da und hat locker für zwei Special Guests gerockt.



Fundstücke:
Sie hat sich auch ganz aktiv an der "Fundstücke" Aktion beteiligt, die diesmal ansonsten eher etwas kurz kam. Jana hat sich alle Mühe gegeben um aus Patrick einen echten Playboy zu machen (Ich ahne warum^^). Erst musste er auf der Bühne sein T-Shirt gegen ein sehr figurbetontes knappes Shirt mit Bunny tauschen - später kam noch die passende Unterbekleidung (dankenswerterweise akzeptierte Jana das Tragen über der Jeans)  inklusive Manschetten und Halsband hinzu. Alles "One Size - Fits all" - Patrick: "Das sagen sie immer, aber bei mir funktioniert das nie"! Doch diese Sprüche sind natürlich "Fishing for Compliments", denn er ist auf dem besten Wege als Jesus am Kreuz beim Tecklenburger Musical Sommer eine richtig gute Figur zu machen!

Patrick hatte gleich mehrere Fundstücke dabei. Das erste war mal wieder Warnung, dass niemand im Publikum ungeschoren davon kommt. Abwesende eingeschlossen! Was wäre Stanke ohne Strom ohne Facebook und wer wäre Patrick, wenn er die Kommentare und "gefällt mir" Klicks dort nicht mal anständig aufs Korn nehmen würde. So einige im Publikum erkannten ihre Postings wieder, die er da augenzwinkert vorlas. Ja, man muss auch einstecken können! "M.K. gefällt das" und mir auch!

Sein zweites Fundstück war... ein Weihnachts... ähm... Maibaum. Denn was ist ein Rock in den Mai ohne Maibaum. Ein klitzekleines bißchen Weihnachtsstimmung kommt da ja dann doch auf. Allerdings ist das aufpumpen eine Heidenarbeit. Ich glaube sowas werde ich mir nicht für Zuhause anschaffen!



Das dritte Fundstück ging ein bißchen unter. Einen Versuch war es wert, aber "lustige Cartoon-Filme zeigen" war vermutlich eine einmalige Aktion. Irgendwie hat keiner so recht auf die Leinwand an der Seitenwand geschaut (dort wo ich stand konnte ich eh nix erkennen). Es ging dann auch relativ schnell weiter im Programm.

Die anderen hatten auf Fundstücke verzichtet. Es sei denn, man zählt Rosi tatsächlich zu den Fundstücken. Wer ist Rosi?! Rosi ist eine nicht ganz stromlose Gitarre, die aus SOS in Null-Komma-Nix ein SMS bzw. ein CMS (Chris mit Strom) gemacht hat. Chris rockt ja schon mit Akkustikgitarre wie Sau, aber gibt man dem was elektronisches, geht er noch gleich dreimal mehr ab! Seine Soli waren gigantisch.


Das Defying Gravity Video wehrt sich noch, aber ich krieg das schon noch hochgeladen. Dann seht ihr was ich meine!

Oh es fehlen doch noch Fundstücke... Oder sollte ich lieber sagen Geschenke? Wie ich schon oben erwähnt habe, hatte auch das Chicago33 einen riesen Spaß an Patrick und seinen Jungs und so hatte sie ihm was aus Las Vegas mitgebracht... Über Geschmack lässt sich nicht streiten und irgendwie passte die Tasche in Form eines weiblichen Körpers ja auch zum Playboyoutfit. Armer Patrick... aber wer austeilt muss auch einstecken können.
Und dann gab es auch noch den "Buffet-Orden" vom Chicago für alle 5. Ab jetzt bekommen sie dann also 50% auf alles außer Tiernahrung im Chicago. Können wir nun davon ausgehen, dass noch mehr Konzerte im Chicago stattfinden? Jippie :)
Sagte ich zu Beginn, dass die Fundstücke ein wenig kurz gekommen wären? Hm... Rückblicked betrachtet waren es doch einige.

Songs:
Nein, es wurde nicht "nur Quatsch" gemacht, sondern tatsächlich auch konzertet.
Und nein, ich habe die Setliste wieder nicht mitgehen lassen. Aber hier ein Foto:


Die meisten "neuen" Lieder gingen der Einfachheit halber an Jana.
Von ihr bekamen wir ganz tolle Powersongs auf die Ohren: "Black Horse and the Cherry Tree", "Raise your Glas" von Pink und auch Adeles "Rolling in the deep".


Auch "Crazy" von Gnarls Barkley sang sie. Letztesmal haben wir das Lied von Sabrina Weckerlin gehört - Wie unterschiedlich das Lied klingen kann und wie toll es jede auf ihre Art singt - Wahnsinn.
Eins meiner Lieblingslieder an diesem Abend war eindeutig "Silent Lucidity". Ein wunderschönes Lied und mit der passenden (Weihnachtsbaum)beleuchtung, wars einfach Gänsehaut pur.


Beim abschließenden "Defying Gravity" durfte Jana natürlich nicht fehlen. Sie sang ihren Part dann aber auf deutsch, was Patrick ein bißchen aus dem Konzept brachte. Also gabs erstmal ein Solo von Rosi und Chris.



Wirklich ein toller Song, der immer wieder für Stimmung sorgt und Rosi darf auch wieder kommen :)Leider kann ich nur den Mittelteil hochladen, weil die Datei sonst nach 99% abbricht und nicht weiterläd.

Stanke ohne Stühle?
Eine schwierige Frage... Nach der Pause wurde das mal ausprobiert. Ich persönlich bin da etwas gespalten. Zwar ist es ein bißchen gewöhnungsbedürftig bei Konzerten zu sitzen, andererseits hatte ich nicht das Gefühl, dass es der Stimmung besonders zuträglich war im zweiten Teil zu stehen. Das Publikum besteht nunmal eher aus Musicalgängern, die einen festen Sitzplatz gewöhnt sind und da die Bühne im Chicago nicht so hoch ist, sind kleine Menschen beim Stehen leider benachteiligt. Ich muss sagen, dass es mir am besten gefallen hat, wie es bei den Konzerten im März gehandhabt wurde. Damals war der Saal bestuhlt und so konnte man bei langsamen Liedern sitzen und bei schnelleren Liedern aufstehen und mitklatschen. Und ich glaube, so würde ich es mir auch für die Zukunft wünschen und mit diesem Wunsch bin ich, wie ich mehrfach gehört und gelesen habe, wohl auch  nicht alleine.

Fazit:
Das Konzert hatte wieder mal alles zu bieten - Tolle Songs, viel Abwechslung, Spaß, super Stimmung und auch das ganze Drum-Herum stimmte! Ich kriege wirklich nicht genug von SOS... Und wenn die Jungs mitmachen, dann wird aus dem vollen halben Dutzend SOS-Besuchen bald schon ein volles ganzes Dutzend... wenn ihr versteht was ich meine!
Der nächste Termin am 11.06.2011 ist bereits vorgemerkt.


SOS ohne Strom

In der Übersetzung heißt das "Stanke ohne Strom ohne Strom". Also so richtig unplugged, akkustisch und ohne technische Hilfsmittel...
Denn der Abend war ja noch nicht vorbei. Der April war Geschichte, aber der Mai musste ja auch noch gerockt werden. Deshalb ging es nach einer kleinen Mitternachts-Buffet-Pause auch gleich weiter!
Patrick und Co. luden im Restaurantbereich des Chicago33 zum Bonus-Set ein.

Wenn das nicht genial war, dann weiß ich es auch nicht! Das Ganze war - ja es geht - nochmal ne Ecke publikumsnäher als SOS ohnehin schon ist. Das Leben ist kein Wunschkonzert, aber diese halbe Stunde (?) war anscheinend nicht das wirkliche Leben. Nach ein, zwei vorbereiteten Liedern hieß es "Was wollt ihr denn hören? Habt ihr ne Idee?". "One Song Glory aus Rent". "Machen wir! Oh... wie geht das nochmal?! Chris kannst du das spielen? Moment ich  hab ja mein iPhone". Youtube sei dank hatte Chris 2 Minuten Zeit "mal eben" die Akkorde rauszuhören. Der Text war auch irgendwo im world-wide-web zu finden und schon konnte es los gehen!


Das Musical und ganz besonders das Lied sind - wie Chris so schön sagte: WELTKLASSE. Seit Monaten wünschen wir es uns immer mal wieder und bin immer noch total happy, dass es diesmal geklappt hat. Vielleicht demnächst dann auch mal mit Strom! Ich finde, das Lied hat es verdient ins Programm aufgenommen zu werden. Es passt zu Patricks toller Stimme und trotz Improvisation hatte ich Gänsehaut bis zur Decke!

Auch die anderen Songs waren toll und ich hätte noch bis 5 Uhr morgens sitzen können. Unter anderem sang Chris nochmal sein Solo vom 27. Dezember - nämlich "Razor" von den Foo Fighters (ebenfalls ein Wunsch aus dem Publikum) und Patrick outete sich als Kenner von Pur-Songs ("Wenn sie diesen Tango hört"). Und auch "Granade" von Bruno Mars konnten wir nochmal akkustisch (und ohne lästiges Luftpumpen) genießen. Wundervoll!
Auch "Hallelujah" ohne Strom war ein ganz besonderes Highlight, das Sabrina Weckerlin dann live am Telefon mithören durfte.






Eigentlich war das ganze Bonusset ein einziges Highlight! 
Übrigens hat auch das Hintergrundplakat was, oder?! Patrick, der Straßenmusiker in Chicago!

Womit hör ich diesmal auf?

Tschüss bis zum nächsten mal... Es war ein toller "Rock in den Mai"!!!


Termine:

21.05.2011 - München (Musical-Keller)
11.06.2011 - Essen (Chicago33) - http://www.tixoo.com/
21.06.2011 - Wuppertal (Villa Media)

Link zu Facebook: 
Stanke ohne Strom (Dort gibt es viele Infos)

Kommentare:

  1. Ich verbeuge mich vor dir! ♥

    AntwortenLöschen
  2. ach und was ich mich schon die ganze zeit frage, wofür stehen eigentlich die blauen und grauen markierungen auf der set-list?

    müssen die blauen blau gesungen werden? gabs deswegen bier auf der bühne? *grübel*

    AntwortenLöschen
  3. danke fürs herzchen, herzchen :)

    also die grauen makierungen sind "neue songs" - die blauen sind "janas songs" - viele sind grau und blau :)

    AntwortenLöschen
  4. lol, vielleicht hätt ich mal drauf achten sollen das hinter allen blauen (jana) steht...

    aber WISSEN ob das die lösung ist weißt du auch nicht :p reine vermutungen^^

    aber bekommst noch ein herzchen für die antwort ♥

    AntwortenLöschen
  5. danke,danke,danke,danke für die wieder mal mehr als gelungene berichterstattung->diesmal vom rock in den mai im chicago33.ich wäre gerne auch noch länger geblieben,aber mein rücken und die müdigkeit haben mich absolut schwächeln lassen.die "oma" braucht doch ihren stuhl.:)umso trauriger bin ich,dass ich am 11.06. nicht dabei sein kann;hoffe aber wieder auf einen schönen bericht und tolle videos.glg, jale

    AntwortenLöschen
  6. Schön in Worte gefasst, Respekt! Aber das macht sicher die Übung beim vollen halben Dutzend. Ich komme ja nur auf die Hälfte davon und habe mich, bis auf dieses mal, immer erfolgreich vorm Berichten gedrückt...
    Ich freu mich schon auf den 11.6.!

    AntwortenLöschen
  7. Dein Bericht ist wie immer toll und ich kann mich allem nur anschließen, SOS war klasse! Ich staune immer wieder wie du eine Show in Worten so lebhaft wiedergeben kannst. Danke! LG Iris

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank ihr Lieben,
    ich wundere mich selber manchmal, dass mir noch was einfällt. Aber das zeigt ja dann auch wieder, dass jede Show anders ist :-)
    LG, Jule

    AntwortenLöschen
  9. Also mir gefällt das auch. ;-)

    Jana könnte ich auch gern öfter dabei haben...
    Aber dann wieder mit Stühlen, ist wohl für alle besser!

    Bin gespannt auf den Juni! :-)

    AntwortenLöschen
  10. Was für ein wunderbarer Bericht - habe ehrlich gesagt ungeduldig darauf gewartet (weil ich ja diesmal nicht selbst dabei sein konnte) und ihn intensivst genossen!! Deine Art zu schreiben ist einfach...hmmm, unbeschreiblich!!! Aber das hab ich dir ja bereits mehrfach kundgetan ;0) Freue mich sehr auf das nächste SoS..
    Sibylle

    AntwortenLöschen
  11. *verbeug*
    vor deiner 6ten!!! Show...Ihr seit echt SoS!!
    vor deiner Schreibleistung...mein bericht war nix dagegen...

    DANKE!!!!!!
    Also für die tolle Erinnerung ;)
    Bis zum 11.6.;)

    LG Heike

    AntwortenLöschen
  12. Hallo du,

    nachdem mir eine gute Freundin diesen Link zu deiner Seite geschickt hat, habe ich das letzte Wochenende damit verbracht in deinem Blog zu lesen.
    Und hier kommt mein Review:

    Zu aller erst ein persönliches FB an dich: Ich muss sagen, ich verbeuge mich und ziehe meinen Hut vor dir. Mit welcher Liebe und Sorgfalt du diese Seite, die Bilder und Videos und somit auch die einzelnen Berichte gestaltet hast..... RESPEKT.....

    Doch jetzt zu letzten Samstag. SOS – Stanke ohne Strom, ich war da. Wieder einmal auf anraten meiner schon oben genannten Freundin, aber ich muss sagen ich habe es nicht bereut. Es war super, vom ersten bis zum letzten Ton. Patrick kommt sehr sympathisches herüber und man merkt das ihm die Sache großen Spaß bereitet. Das glatt auch für seine zwei Mitstreiter und ihrem FLUMI Jana.

    Zu der Sache mit den Stühlen, nur soviel...... jedem Hintern seinen Stuhl. ;o)))))))))))))))

    Der Rest im Restaurant ist leider an mir vorbei gegangen... jetzt sage ich SCHADE... Patrick und PUR Lieder, das hätte ich zu gerne gehört.... :-))))

    Ich werden deinen Blog auf alle Fälle in meine Favo Liste legen....
    Man sieht sich....*wink**wink*

    LG Micha

    AntwortenLöschen
  13. ich verbeuge mich zurück - vielen dank für das tolle, ausführliche feedback :)

    AntwortenLöschen