Samstag, 21. Mai 2011

SOS - Klappe 7,8 auf bayrisch :)

Ein schönes langes, lustiges München-Wochenende liegt hinter mir. Langsam wird es Zeit auch hier mal ein paar Sätze zum Veranstaltungsteil des Wochenendes zu schreiben.
Denn nach einer langen, aber nicht langweiligen Fahrt ging es nach einer leckeren Kaffeepause auch schon zum Hofbräukeller zur offenen Generalprobe von Stanke ohne Strom. Am nächsten Tag folgte nach einem ausgiebigen Frühstück und einer Sightseeingtour und einer Runde durch den englischen Garten inklusive Brotzeit am Chinesischen Turm dann das eigentliche Konzert.
Wobei man sagen muss, dass sich auch die Generalprobe nicht sehr von "normalen" Konzerten unterschieden hat. Es wurde hin und wieder ein bißchen an Licht und Ton gedreht, aber sonst wars wie immer (sofern man das bei SOS überhaupt sagen kann, denn natürlich ist keine Show wie die andere)

Location/Publikum:
Der Keller2 ist wirklich ein Keller im 2. UG (wer hätte das gedacht) und hat auch ein bißchen den Charme eines Kellers.


Selbst bei der Generalprobe mit nur ca. 40 atmenden Zuschauern, hatte man in der zweiten Hälfte das Gefühl, dass sich langsam der Sauerstoff verabschieden würde und nicht nur die Künstler auf der Bühne brauchten hin-und-wieder bzw. häufiger ein Handtuch zum Schweiß abwischen! 
SOS - Stanke ohne Sauerstoff :)
Der zweite Abend war ausverkauft und der Keller bis auf den letzten Platz gefüllt. Da war die Luft noch schneller weggerockt - aber das tat der Stimmung keinen Abbruch. Es war der Hammer, wie das Münchener Publikum abgegangen ist. Schon mit 40 Leuten und einem (ich schätze mal) nur zu 1/3 gefülltem Saal, war ordentlich was los und man hatte das Gefühl die Bude wäre voll - als sie dann voll war... wow - da ging es wirklich ab!
Ob Junggesellinnenabschied oder Geburtstag - es lag eindeutig PARTY in der Luft!

Etwas störend war allein das viele fotografieren mit Blitz! Ich finde es toll, dass die Jungs alles andere als  kamerascheu sind und im Gegensatz zu vielen anderen Veranstaltern/Künstlern nichts gegen Bildaufnahmen haben. Allerdings sollte man sich meiner Meinung nach aus Rücksicht das Blitzlicht aus lassen, denn das nervt sowohl im Publikum als auch auf der Bühne. (Dass es auch ohne Blitz geht, sieht man hoffentlich an meinen Fotos).



Kommen wir zum Special Guest...
Als auf der SOS Seite bei Facebook Sophie Berner angekündigt wurde, musste ich erstmal googlen, denn bis dato hatte ich noch nichts von ihr gehört! Allen denen es genauso geht: Merkt euch den Namen!!! Sophie hat eine wahnsinns Stimme und hat mit "Rolling in the deep" und "Crazy" erstmal ordentlich die Bühne gerockt.
Hier kommt der Videobeweis :)


Am Generalprobenabend bat Patrick sie dann auch bei "Defying Gravity" auf die Bühne. Sie war geschockt und meinte, dass sie das Lied gar nicht kenne und zierte sich ein bißchen. Als sie dann aber auf der Bühne stand ging es richtig los. Sie improvisierte was das Zeug hielt und bewies damit eindeutig, dass man sich auch ohne Textkenntnis ein Lied zu Eigen machen kann. Hut ab!
Auch schauspielerisch/komödiantisch hat es Sophie echt drauf - Ich weiß immer noch nicht, ob der erste Sturz im Mittelgang echt oder gespielt war. Wenn er echt war, hat sie ihn durch alle weiteren Stürze genialst kaschiert. Das sah alles ziemlich halsbrecherisch aus^^
Sophie passt jedenfalls super in die Chaostruppe, die wirklich ein Händchen für ihre Special Guests hat! Schon dadurch wird jedes SOS zu einem einzigartigen Erlebnis. 


Songs:
Neben den altbekannten Songs von der Setlist kamen wir diesmal auch wieder in den Genuß von Liedern, die schon länger nicht mehr auf dem Programm standen. Da Patrick in München studiert hat (und bei der Generalprobe auch einer seiner Dozenten im Publikum saß), wollte er zeigen, was er gelernt hat. So gab es neben Pop/Rock auch ein, zwei Musical Songs mehr. Natürlich eher die, aus der Kategorie "gesucht - gefunden", wie "Role of a lifetime" aus Bare


Beim ersten SOS im November hatte er das schon gesungen und schon damals hab ich geschrieben, dass man sich unbedingt auch mit dem Stück dazu beschäftigen sollte. Ich wiederhole das hier gerne nochmal, denn es lohnt sich sehr!!!
Sehr gefreut hab ich mich auch, dass "Say it to me now" aus dem Film "Once" wieder auf die Setlist geschafft hat. Einfach ein großartiger Song aus einem großartigen Film! Ich krieg davon einfach nicht genug!


Der Film soll demnächst auch als Musical am Broadway die Bühne erobern. Toi, toi, toi!
SOS "Klassiker" wie z.B. "Satellite" kamen bei einem frischen Publikum ("Wer ist das erste mal bei SOS": 93% der Hände gehen hoch - grobe Schätzung) natürlich besonders gut an... Youtube-Videos hin oder her, Live ist alles anders, schöner, lustiger!
"Grenade" entwickelt sich zu einem meiner Lieblingslieder, auch wenn ich es von Bruno Mars nicht halb so toll finde, wie von SOS.


Bei der Generalprobe konnte ich es dann erstmals genießen, ohne etwas nebenher tun zu müssen (Weihnachtsbäume aufpumpen z.B.).War aber auch das einzige mal^^

Fundstücke:
Aber mal abgesehen von der Musik - Was wäre SOS ohne seine Fundstücke!? Alles nur nicht SOS, würde ich mal sagen.
Bei der Generalprobe machte Chris Dagger den Anfang. Leute, es tut mir leid, ich weiß weder aus welchem Buch, noch was für eine Story er vorgelesen hat. Ich kann euch nur sagen warum ich das nicht mehr weiß... Einfach und allein, weil er am 2. Abend die Eier-Geschichte zum besten gab.


Ich konnte es leider nicht filmen, weil ich förmlich am Boden lag. Hier ist aber ein Link! Angeblich eine wahre Geschichte - ansonsten kann einem sowas wahrscheinlich auch nur beim Frühstücksei einfallen. Sehr trocken vorgetragen! Ab heute ist Herr Dagger auch bekannt unter dem Namen: Mr. Comedy!

Chris Vega las wieder zwei Kapitel aus Dietmar Wischmeyer, der uns SOS-Junkies natürlich schon ein Begriff ist - Chris sollte wirklich, wirklich mal über Hörbuchvertonung nachdenken. 


Ich könnte mir stundenlang von ihm vorlesen lassen. Selber lesen ist sicher nur halb so witzig!

Patrick setzte wieder auf "Comedy in the Dark" und präsentierte am Freitag die Gewitter-Oma und am Samstag die Nummer via iPhone. Jedesmal wieder ein Brüller!
Auf der Rückfahrt wurde die "Gewitter-Oma" auf Antenne Bayern im Radio gespielt und ich war echt kurz davor auf den Pannenstreifen zu fahren. Vorallem weil die Mädels im Auto fröhlich mit machten: "In Neuss?" "NEIN!!!" "Ich hab sie jetzt nicht verstanden, sind sie mir nicht böse..." :)))

Tims Fundstück kam direkt aus der Spielzeugabteilung eines Billigklamotten-Herstellers und handelte sich um ein "Daumen-Catch-Set"... Was auch immer das genau ist.

Tim hatte jede Menge Spaß dran und suchte sich Mädels im Publikum (mit sehr variablen Namen) und besiegte sie vor laufender Kamera^^

So, was gibt es sonst noch zu erzählen?!
Man soll die Feste feiern wie sie fallen... Ob Junggesellinnenabschied oder Geburtstag - bei SOS ist immer was los. 
Die Braut brachte Lebkuchenherzen mit, das Geburtstagskind musste puzzlen (Wieder bei Grenade am "arbeiten"^^).

Also mal wieder das Fazit: 
SOS wird nie langweilig, lohnt sich immer, macht Spaß (und ja, ich hab auch schonmal eine Show verpasst... ja, eine^^)! Es hat sich wirklich gelohnt einen Kurztrip nach München zu machen. Allerdings muss man gerechterweise sagen, dass auch für Sightseeing und Biergärten genug Zeit blieb und München ohnehin eine Reise wert ist! Es war jedenfalls rundum ein tolles langes Wochenende -  sowohl bei den Konzerten als auch davor, danach und dazwischen!




Kommentare:

  1. Das mit der gewitteroma im auto stell ich mir echt böse vor^^

    ich freu mich schon voll auf den 11.6.

    lg

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann dir bei allem nur zustimmen! :)
    Ein gelungener Blog, der einen Teil eines genialen Wochenendes gut zusammen fasst! :)
    Und ja, Antenne Bayern hat die Gewitter Oma nur für uns gespielt! :D

    AntwortenLöschen