Samstag, 22. Oktober 2011

Full Monty - Ganz oder gar nicht, Dortmund (Premiere)

Ich bin irgendwie in letzter Zeit soviel unterwegs gewesen, dass ich kaum damit nach komme Berichte zu schreiben. Keine Sorge ich weiß was noch fehlt und ich werde es aufarbeiten :) Aber zur Full Monty Premiere muss ich doch direkt was schreiben! Und zwar schon alleine deshalb, weil ich für dieses Stück ganz dringend Werbung machen möchte!

Stadttheater Produktionen von eher unbekannteren Musicals gehen machenmal ein wenig unter, aber es wäre wirklich schade, wenn ihr dieses Stück verpassen würdet!!! Das Thema sollte niemanden abschrecken - auch die Herren der Schöpfung nicht!

Worum gehts?
Ja, es geht um strippende Stahlabeiter, aber bis die Jungs die Hüllen fallen lassen (Stichwort: Ganz oder gar nicht?!? Ziehen sie es wirklich durch?!???...!) passiert so einiges!
Zunächst werden die Männer von Werk 13 der Stahlfabrik im Revier arbeitslos und haben auch privat so einige Probleme.
Jerry kann den Unterhalt für seinen Sohn Nathan (großartig gespielt von Tina Haas!!)  nicht mehr bezahlen und seine Ex-Frau droht damit ihm das Sorgerecht zu entziehen. Sein Kumpel Dave ist zu dick und auch er hat Eheprobleme. Mit seiner Frau Georgie läuft es in letzter Zeit nicht so gut. Er kommt sich überflüssig vor, weil sie das Geld verdient und er zuhause sitzt und den Abwasch macht.
Als die Chippendales in der Stadt sind, kommt Jerry die Idee, dass auch sie eine solche Show organisieren könnten um damit eine Menge Geld zu verdienen.
Zunächst ist er der einzige der an diesen grandiosen Plan glaubt, aber nach und nach rekrutiert er ehemalige Kollegen und die Schnapsidee nimmt Formen an.
Da ist das schüchterne, selbstmordgefährdete Muttersöhnchen Malcom, der etwas durchgeknallte Ethan und der alte, schwarze Noah "Horse" und sogar der ehemalige Chef Harald Nichols lässt sich von Jerry bequatschen. Er hat seiner Frau bisher nichts von seiner Arbeitslosigkeit erzählt und langsam geht ihm das Geld aus, um das Luxusleben von Vicky zu finanzieren.
Sie werden zu einem eingeschworenen Team und zeigen am Ende, dass auch "normale Männer mit Problemzonen" eine riesen Show abliefern können. Ob Hühnerbrust, Speckbauch oder schlimme Hüfte... Da gehört keiner zum "alten Eisen" :) Ob sie wirklich alle Hüllen fallen lassen?! Immerhin heißt das Motto "Ganz oder gar nicht"...............! Aber vorallem geht es um Freundschaft und die alltäglichen Probleme.

Ach Gott, es ist wirklich schwer jetzt inhaltlich was zu dem Stück zu sagen. Ihr müsst mir jetzt wohl einfach mal vertrauen, dass es nicht eine Sekunde langweilig wird. Mit Beinfreiheit war in Reihe 2 nicht viel - trotzdem wäre ich mehrfach fast vor lachen vom Stuhl gefallen. Ein Gag jagt den nächsten und hin und wieder gibt es auch mal ein paar ernste Momente. Eine tolle Mischung! Mir fällt es schwer eine "Lieblingsszene" zu bestimmen, da wirklich ein Highlight dem nächsten folgt. 
Wer doch schon ein paar bewegte Bilder sehen möchte, der kann das tun - denn grade hab ich den Trailer bei Youtube entdeckt. Wirklich gut gemacht, nur werden natürlich schon Gags gespoilert.
Youtube-Kanal: TheaterDortmund

Musik:
Auch die Musik hat mir sehr gut gefallen. Eine Vorstellung hat ausgereicht, dass ich von mehr als einem Lied Ohrwürmer habe. Denn auch die Songs sprühen vor Witz - zum Beispiel "Du hast nen Freund", wo Dave und Jerry darüber sinnieren wie man sich am besten umbringen kann, um Melcom die richtigen Tipps zu geben. Herzallerliebst! Manche Songs haben viel Gefühl. Wunderschön fand ich Melcoms melancholisches Lied bei der Beerdigung seiner Mutter in das Elton mit einstimmt. Und das Finale "Fühl dich frei" kriege ich seit der Vorstellung nicht mehr aus dem Kopf und wippe jetzt noch mit! 

Cast:
Es passt einfach alles zusammen. Handlung und Musik und dann noch die geniale Cast als Sahnehäubchen oben drauf (oder als Käsekuchen unter der Bettdecke? *prust*)!!!




Ich kannte vorher eigentlich nur Patrick Stanke und Dirk Weiler. Den ersten schon häufiger aus lustigen Rollen, den zweiten zumindest als humorigen Zauberer von Oz. Aber was die Zwei in Dortmund auf die Bühne gezaubert haben, stellt vieles in den Schatten. Das war echt ein Feuerwerk. Doch auch die anderen Rollen waren erstklassig besetzt. Ob nun Tim Ludwig als Malcom oder Sabine Ruflair als Georgie. Tolle Stimmen, tolle Darsteller. Besonders beeindruckt hat mich vorallem David Jakobs als Jerry, der zusammen mit "Dave" das Kumpels-Dream-Team schlechthin war. David hat grade erst sein Musical Studium beendet - Wenn das der Musical-Nachwuchs ist, dann muss man sich um deutsche Musical-Produktionen wahrlich keine Sorgen machen! Frank Odjidja hat man mal eben 30 Jahre altern lassen ohne dass es aufgesetzt wirkte. Großes Lob an die Maske, aber vorallem auch an Frank, der den Athrose geplagten alten Schwarzen total authentisch rübergebracht hat. Ich komme aus dem Schwärmen einfach nicht raus. Das gehört sich für einen "Schwärm-Blog" auch, aber das Theater Dortmund macht es einem auch leicht! Hier stimmte von Anfang bis Ende einfach alles!

Bühnenbild:
Die Kulisse ist einfach, aber sehr effektiv gestaltet. Im Hintergrund dominiert die Rückseite des geschlossenen Stahlwerks, deren Rückwand teils durch Fototapete, teils durch drehbare Rückwände der Szene entsprechend verändert werden kann. Im Vordergrund werden mittels Rollschienen Kulissenteile rein und rausgefahren. Toiletten, eine Bar, ganze Wohn- und Schlafzimmer kommen zum Einsatz... So passt das Bühnenbild immer perfekt zur jeweiligen Szene. Toll war auch der alte Golf (Kennzeichen DO-IT-123), der auf die Bühne gefahren wurde und in dem Malcom versucht sich zu vergasen, bevor Jerry und Dave auf die Idee kommen, ihn doch mal zu retten. Großartige Szene übrigens! Aber ich werde jetzt nicht spoilern! Lacht lieber selbst!

Ton:
Wenn es überhaupt etwas zu meckern gibt, dann vielleicht, dass der Ton nicht immer auf dem Punkt war. In der Bar-Szene gab es 1-2 Minuten mal ein leicht störendes Brummen. Insgesamt war die Musik aber sehr gut abgemischt und da verzeiht man die sporadischen Tonprobleme doch gerne!

Fazit:
Das Stück hat eindeutig Suchtpotenzial und ich kann es jedem empfehlen, der einen vergnüglichen Abend haben möchte. Der Mut des Theaters auf ein eher nicht so gängiges Stück zu setzen sollte wirklich belohnt werden. Ich hoffe sehr, dass es ein Erfolg wird. Denn das wäre mehr als verdient! Andere Stadttheater spielen zum 100. Mal Stücke wie "West Side Story" oder "Anything Goes" bis man gähnend vom Stuhl kippt. Da freut es einen, dass mutige Häuser auch mal andere Wege gehen! Viel Szenenapplaus und laute Lacher geben dem Recht! Auch die Standing Ovations am Ende sprechen eine deutliche Sprache. Nach meiner Erfahrung ist das sogenannte "Stadttheater-Publikum" oft eher verhalten, doch nach der Premiere sprangen die meisten Zuschauer direkt bei denn ersten Tönen der Schlussapplausmusik von ihren Sitzen auf und klatschten wild und langanhaltend. Immer wieder mussten die Jungs in Bademänteln und Stahlarbeiterschuhen vorkommen und wurden enthusiastisch bejubelt! 


Ich hoffe, es spricht sich rum! Denn obwohl ich schon viele, viele Stücke gesehen habe: Lustige, ergreifende, traurige... "Full Monty" hat sich sofort in meine persönliche Hitliste gespielt! Gleich beim "ersten Mal" schafft das selten ein Stück! Fantastischer Abend! Nochmal, nochmal, nochmal!!! :)


Termine:
Sa 05.11 19:30
So 06.11 18:00
Fr 11.11 19:30
Do 17.11 19:30
Sa 19.11 19:30
So 27.11 15:00
So 04.12 18:00
Sa 17.12 19:30
Sa 07.01.12 19:30
So 29.01.12 19:30
Fr 24.02.12 19:30
Mi 07.03.12 19:30
Fr 27.04.12 19:30
Sa 12.05.12 19:30
Fr 18.05.12 19:30
Mi 06.06.12 19:30





Kommentare:

  1. Klingt gut! Schön, es gibt auch noch spätere Termine - Zeit zu überlegen, ob es mich nicht doch mal nach Dortmund verschlägt...

    AntwortenLöschen
  2. was gibts denn da zu überlegen *lol* SWING IT - BRING IT! :)

    AntwortenLöschen
  3. 5.11. karten liegen bei melly un ich bin echt gespannt^^

    AntwortenLöschen
  4. Ich war auch in der Premiere und es war einfach HAMMER.
    Ich gehe auf JEDENFALL nochmal!
    Muss man unbedingt sehen und darf man nicht verpassen ;) !!

    AntwortenLöschen
  5. in meinem grenzenlosen vertrauen in dein urteilsvermögen (und patricks gesang natürlich *g*) hab ich nach dem lesen deines berichts nicht nur tickets für november, sondern auch für januar gebucht :)

    AntwortenLöschen
  6. Aha... Welch Verantwortung... Aber ich glaub an mich... Ok falls es dir überhaupt nicht gefällt, dann darfst du dich beschweren und ich helf dir dein Januar Ticket wieder los zu kriegen. Notfalls geh ich selbst nochmal ;)))

    AntwortenLöschen
  7. danke, dass du ein so selbstloses opfer bringen würdest, aber ich glaube auch an dich ;D

    AntwortenLöschen
  8. danke :) da bin ich aber mal gespannt. auf jedenfall möchte ich ne rückmeldung!!!

    AntwortenLöschen