Samstag, 6. August 2011

Patrick Stanke "Hautnah", Wuppertal

Untertitel: Back(to)Stage 2.0. im Tic Theater :)

Warum grade der Untertitel? Ganz einfach! Letzten Sommer gab es zwei sogenannte "Backstage" Solo-Konzerte mit Patrick Stanke in Essen im "Lukas". Nun - ein Jahr später - wollte es Herr Stanke nochmal wissen. Ganz allein und ohne doppelten Boden und vorallem ohne die SOS-Jungs. Oha! Ich zitiere jetzt mal den Künstler bei diversen Gelegenheiten selber (nicht dass noch Gerüchte aufkommen, ich würde ihm nix zutrauen): "Musicaldarsteller können alles ein bißchen" und "Wo ist der Vega wenn man ihn braucht" und "Proben ist feige".

Aber nun wollen wir mal Patricks musikalisches Licht mal nicht unter den Scheffel stellen. Im Gegenteil: Patrick hat wieder einmal bewiesen, dass ers drauf hat das Publikum zum kochen zu bringen - auch diesmal hat er uns alle plattgesungen! Es wundert also niemanden dass das TicTheater in Cronenberg an diesem Abend ausverkauft war. Und ja, der Zuschauerraum kochte innerlich und äußerlich (bei gefühlten Temperaturen von ca. 120893 Grad Celsius).
"Rückendeckung" gab es von Tisch 1 und "Puh, dem Bären", der tapfer AUF der Bühne Platz nahm.  Das hatte Patrick sich ja fein ausgedacht. Er mitten drin - "hautnah" sozusagen.
So "ungeprobt" kam es mir - trotz Vorankündigung - gar nicht vor. Patrick wagte sich an viele Songs die man lange nicht mehr bzw. bisher noch gar nicht - von ihm zu  hören bekommen hatte. Vieles aus dem Bereich "Musical" und auch 1-2 Eigenkompositionen! Ich war von der Songauswahl absolut begeistert! Es waren wirklich tolle Nummern dabei, besonders über "One Song Glory" hab ich mich gefreut wie doof! Mehr, mehr, öfter!!! Ich liebe Rent! Daumen hoch dafür, dass Patrick nicht auf das altbewährte SOS Set zurückgegriffen hat! So hielt der Abend viele Überraschungen und so einige Highlights bereit!

Setliste:
Your Song - Elton John
Free fallin' - Tom Petty
All the way down - aus Once o.s.t.
Use somebody - Kings of Leon
How will I know - aus Rudolf
Du warst mein Licht
Paris Hilton - Patrick Stanke
Not while I'm around - aus Sweeny Todd
Op dem Maat mit Markus Dietz
Mine - David Phelps
What more can I say - aus Fallsetto Land
Music of the night - aus Phantom der Oper
Wie allein kann man sein - Patrick Stanke
Say it to me now - aus Once
One song, glory - aus Rent (ich liiiiebe es!!!)
C-Moll Medley - aus verschiedenen Musicals
Edge of glory - Lady Gaga (tolle Version!)
Breakfast to Tiffanys - Deep blue something
 
Defying Gravity - aus Wicked

Wie man schon beim Lesen der Songliste sieht: Ohne SOS und "Zuhause" lag der Schwerpunkt vorallem auf Balladen und diesmal gab es auch ungewöhnlich viele Musical-Songs zu hören. Mal am Klavier, mal an der Gitarre. Meistens mit Mikro, aber bei offener Tür (wegen der oben angesprochenen fast schon tropischen Hitze) dann auch mal vollkommen unplugged (Stanke ohne Strom, so so...)


Die Geschichte wie er sich in Fulda vor einer großen Kaufhauskette als Straßenmusiker versucht hatte, haben einige SOS Besucher schon gehört - diesmal wurde sie aber musikalisch und schauspielerisch untermalt und sorgte für viel Amüsement.
Interessante Anekdoten wurden zum Besten gegeben und das Publikum hatte sichtlich Spaß.


Nach der Pause ging es munter weiter. Dieses Video muss jetzt einfach sein, denn es passt so wunderbar zu einem Zero (SEERRO?!... ähm ZIERO) Post von vor ein paar Tagen - und Werbung für Kollegen ist auch wichtig, finden wir! Nur zur Klarstellung: Natürlich spielen Chris und Co. eher selten Songs von "Echt" (und wenn, dann vermutlich nur mit alternierendem Text).

Wenn ihr die Videos seht, dann merkt ihr schon, dass Patrick auch "Solo" auf die unterhaltsame Mischung aus toller Musik,viel lustiger Interaktion mit den Zuschauern und Comedy setzt.
So gab es auch Fundstücke. Er las z.B. etwas aus "Entschuldige wir haben die Landebahn verfehlt", besonders toll war aber die perfekt vorgetragene Abhandlung über Schlafgewohnheiten von Frauen. Ein Video dazu gibt es bei Youtube: "Mal abgesehen von Sex" (klick).


Der hübsche Kronleuchter ist übrigens das Überbleibsel der Phantom-der-Oper-Einlage.Womit ich nochmal auf das Thema: "Gesungen wurde auch" zurückkomme... Oh und wie!!! Was soll ich sagen, was ich nicht schon längst 9234009 mal gesagt habe?! Der schönste Beweis für meine Schwärmerei: (klick) Eins meiner persönlichen Highlights an diesem Abend: "Mine" von David Phelps.

Das Konzert ging inklusive Pause mal wieder ungfähr 3 Stunden und endete erst kurz bevor der Sauerstoffmangel tatsächlich noch die ersten Opfer gefordert hätte. Viel länger hätten wir wohl alle nicht durchgehalten, obwohl man eigentlich ja gar nicht gehen mochte.
Denn das Konzert war sehr abwechslungsreich, gewohnt kurzweilig und aufgrund des abweichenden Sets auch mal was anderes zum fast schon "üblichen" SOS. In München und an Silvester dann wieder mit den Jungs, aber auch ohne Chris und Co. wars mal wieder ein absolut gelungener Stanke-Abend!

Also lautet mein Fazit (zum 9234010. Mal): WOW!

1-2 Lieder hab ich noch gefilmt - Ich bin aber noch nicht soweit... Vielleicht folgt also noch das ein oder andere Video!

Kommentare:

  1. Es war schon ein geniales Wochenende! :) Nur sollte Patrick die Buden nicht immer so aufheizen *höhö* Bei etwas mehr Luft und etwas weniger Wärme, könnten die Abende noch einen Tick toller werden. Aber wir leiden und zerfließen ja gerne, wenn wir mit einem so tollen Programm belohnt werden :)

    AntwortenLöschen
  2. Klingt sehr interessant!

    AntwortenLöschen