Dienstag, 10. Januar 2012

Rocky Horror Show, Oberhausen

Let's do the Timewarp AGAIN :)

Die Rocky Horror Show ist auf Tour... Den Spaß sollte man sich wirklich nicht entgehen lassen. Film und Show sind nichts für den heimischen DVD Player - Rocky Horror gehört auf die Bühne und als Zuschauer gehört man mitten ins Publikum - Dann kann die Party los gehen.

Die Location:
In diesem Fall fand die Party in der König Pilsener Arena in Oberhausen statt. Die Halle war etwas abgeteilt und der Innenraum mit Klappstühlen ausgestattet. Das Ganze hatte den Charme einer Lagerhalle! Unsere Plätze im vorderen Drittel am linken Gang waren super.
Mehr als bei anderen Shows spielen ja auch die "Mitgucker" bei Rocky Horror eine große Rolle, also wanderte mein Blick zunächst erstmal durch dir Reihen. Sehr gemischt... Einige gestrapste Damen, viele Federboas, Partyhütchen und andere Verkleidungen, aber auch viele "Normalos". Ok.... abwarten.
Beim Vorspann blieb das Licht an - Wir waren etwas verwirrt... Bleibt das jetzt so? Nee, am Ende des Introfilms ging das Licht aus und die "richtige" Show begann.

Worum geht es bei Rocky Horror?
Gibt es noch Horrorshow-Jungfrauen? Dann erstmal kurz ein paar Worte zum Inhalt: Das frisch verlobte und sehr biedere Pärchen Brad und Janet gerät nach einer Hochzeit in ein Unwetter. Ihr Auto hat eine Panne und sie erbitten in einem nahegelegenen Schloss um Hilfe. Doch ihr Plan nur kurz das Telefon zu benutzen wird von den skurrilen Bewohnern durchkreuzt. Sie begegnen dem in Strapse gekleideten Transvestiten vom fernen Planeten Transsexuell  "Frank 'n Furter" und seinen ebenfalls sehr exentrischen Bedienstenten. Dieser widmet sich ausgerechnet in dieser Nacht seinem neuestem wissenschaftlichem Projekt: Der Erschaffung seiner neuen Kreatur "Rocky". Der vorherige Versuch "Eddie" ist leider missglückt, aber diesmal ist seine Schöpfung perfekt gestaltet, blond, muskulös und sexuell begehrenswert - nicht nur für Frank n Further. Bald geraten auch die verklemmten Gäste auf Abwege...

Das Stück wird komplett auf englisch gespielt. Verständnisprobleme sollte es aber trotzdem nicht geben. Im Zweifel hilft der "Narrator" weiter, der Erzähler, der immer wieder auf der Bühne auftaucht und die Geschichte zusammen fasst.

Aufgaben:
Und damit komme ich dann auch schon zum Publikum. Genauso wichtig wie das Geschehen auf der Bühne ist nämlich das Geschehen im Publikum. Die Zuschauer sind gefordert. Es gibt viel zu tun.
  • Wenn der Erzähler die Bühne betritt und die Geschichte erzählt, ruft das Publikum: "boooring"
  • Brad und Janet werden mit "asshole" und "slut" begrüßt.
  • Bei der Hochzeit wird Konfetti (eigentlich Reis) geworfen...
  • Beim Unwetter bedeckt man den Kopf mit Zeitung und spritz den Rest des Publikums mit Wasserpistolen nass.
  • Beim folgenden Lied "There's a Light" werden Feuerzeuge/Knicklichter geschwenkt
  • Beim "Time Warp" wird mitgetanzt
  • Wird "Eddie" namentlich erwähnt macht das Publikum erschrocken "Shhhht"
  • Fällt der Name "Dr. Scott" macht das Publikum laut "Uhhh"
  • Bei "Sweet Tranvestite" macht Frank n Furter bei dem Wort "anticipation" eine Pause und das Publikum ruft "Say it!!!"
  • Wenn Frank n' Further seinen Gummihandschuh anzieht lässt er ihn laut "flitschen" und das Publikum macht das Geräusch mit eigenen Gummihandschuhen nach
  • Bei Rockys Entstehung wird laut getrötet oder gerasselt
  • (Eigentlich wird Rocky nach seiner Geburt aus Mullbinden ausgewickelt - hier war das nicht der Fall trotzdem wurde ganz viel Klopapier geworfen)
  • Rocky und Frank schreiten wie ein Hochzeitspaar über die Bühne - auch an dieser Stelle wird Reis bzw. Konfetti geworfen
  • Bei "I'm going home" werden Spielkarten in die Luft geworfen (Textzeile: Cards for sorrow, cards for pain)
Am Ende sieht das Theater nicht mehr aus wie vorher :))) Schon deshalb darf heutzutage nur abgeschwächt "mitgespielt" werden. Das Werfen von Toastbrot, Mehl und Reis ist auf der Tour verboten. Am Eingang wird kontrolliert. Lebensmittel können und sollten daher besser in der heimischen Vorratskammer bleiben. Verkleidungen und lautstarke Zwischenrufe sind allerdings sehr willkommen und werden gerne von den Darstellern aufgegriffen.

Die Darsteller:
Wie man schon beim Auftritt beim "Sommer-Wetten-Dass" erahnen konnte: Die Tour ist erstklassig besetzt. 


Da ich zu meiner Oktober-Show noch nicht wirklich gebloggt habe, werde ich nun mal auf meine beiden Besetzungen eingehen, soweit sie voneinander abwichen.
In den Hauptrollen hatte ich im Prinzip beide Male die gleichen Darsteller.

Frank n Furter alias Rob Fowler ist optisch und darstellerisch, aber vorallem gesanglich (!!!) ein unglaublicher Typ! Ich weiß gar nicht, was ich sonst noch schreiben soll... Als "Corny Collins" in Hairspray ist er mir nicht besonders aufgefallen. Hier war natürlich das genaue Gegenteil der Fall: WAHNSINN! Meine letzte Horror Show liegt Jahre zurück und ich hab keinen direkten Vergleich: Trotzdem lüge ich ganz bestimmt nicht, wenn ich sage, dass Rob Fowler der perfekte Frank n Furter ist!

Jon Hawkins und Daisy Wood-Davis als Brad "Asshole" Majors und Janet "Slut" Weiss sind ein herrlich biederes Pärchen mit guter Gesangsleistung. Am meisten Spaß gemacht hat aber ihnen einfach nur zuzugucken. Brad, der immer seine Nerd-Brille putzen musste, weil Riff Raff es nicht lassen konnte drüber zu streichen. Janet, die immer ähm "offenherziger" wird... Schön übertrieben! Die zwei passten sehr gut in ihre Rollen!

Als Narrator hatte ich beim ersten Mal Martin Timmy Haberger.... Er war okay, aber das Publikum war im Oktober etwas Sonntagsmatinee-müde. Diesmal haben es die Zuschauer Sky Du Mont richtig leicht gemacht ordentlich zu punkten! Sobald er mit dem roten Buch auf der Bühne erschien um die Geschichte von Brad und Janet zu erzählen, schalten ihm "Boring" Rufe entgegen, auf die souverän und witzig konterte! "Ja - ihr findet es langweilig - fragt mich mal: Ich muss das JEDEN Abend machen. Aber es hilft ja nicht...!" 

Riff Raff: Wie muss ein Riff Raff sein? So wie Matthew McKenna! Sieht man ja auch, wenn man sich das Video anguckt. Time Warp yeahyeahyeah! Toller Sänger und auch sonst pörfökt!

Als Rocky hatte ich im Oktober Sam Cassidy und als er "geboren" wurde ging ein raunen durchs Publikum. Er sah wirklich aus wie frisch geschlüpft. Ein wirklich holder Knabe. Muskulös, naive Mimik, irgendwie einfach schööön in seiner Goldhose. Er hatte gleich ne menge Fans auf und vor der Bühne. Trotzdem hat mir - wenn ich ganz ehrlich bin - Thomas Camillieri fast noch etwas besser gefallen. Optisch war er auch nah dran und sein "Sword of Damocles" war krass gut und seine Mimik und Gestik mochte ich auch sehr!

Columbia: Beide Male hatte ich sehr auf Jana Stelley gehofft und Kerry Winter bekommen. Naja, nicht schlimm: Sie war super! Besonders mochte ich ihr hysterisches heulen nachdem Eddie zerteilt wurde (Nein, dass sagt jetzt aber nichts über mich aus, oder?! Das klingt nur so....)

Als Magenta/Usherette stand im Oktober Claire Ivory und jetzt Catriana Sandison auf der Bühne. Beide fand ich gut, hab aber ehrlichgesagt nichtmal gemerkt, dass es unterschiedliche Darstellerinnen waren. Jedenfalls passten beide sehr gut zum sehr tollen Gesamtcast!

Mein Eddie im Oktober war eindeutig mehr Rock n Roll! Sean Kingsley war -wenn ich mich richtig erinnere- etwas näher am etwas fleischigerem Meatloaf-Original und gesanglich auch stärker als Ewan Gillies. Als Dr. Scott "Uuuhhhh" waren beide grandios. Der sehr deutsche Englischakzent war beide Male ein Brüller! Uuhhh!!!

Apropos Brüller: Die ganze Show ist und bleibt genau das: Ein Brüller!!! Ich stelle wieder fest, dass ich witzige Shows liebe! Und wenn das ganze Publikum dabei ist, dann gehts einfach nicht besser! Ihr hört, ich bin begeistert. Nach der zweiten Show war ichs mal wieder noch mehr, als nach der Ersten... Weil ich mehr im Thema war? Weil die Stimmung Abends besser war als Sonntag nachmittags? Weil... Ich hab keine Ahnung - Ich weiß nur: Das ist mal wieder typisch für mich. Ich bin der geborene Wiederholungstäter... Die Theater müssten mich lieben! Irgendwann sollten die es merken *leise das Wort "Mengenrabatt" flüstert*

Egal: Es war ein toller Nachmittag und ein noch tollerer Abend und die Rocky Horror Show absolut sehenswert. Und jetzt spring ich nach links und veröffentliche den Blog :)



Kommentare:

  1. haha, jaaa, Mengenrabatt wäre schon was! :D

    Ah, ich liebe, liebe, LIEBE die RHS-Tour und ihre Besetzung und auch die neuen in der Cast sind mindestens (bei Sam/Tom geh ich nämlich voll mit dir) genauso toll, wie die vom Anfang. Die neue 1st Magenta mag ich sogar lieber als die alte...
    Waaah, am Freitag hatten wir Matt als Frank und er war so ganz anders als Rob, aber nicht minder genial! Er ist einfach sooo toll <3 haaach!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja also ich find die Tour auch echt genial, du meinst Djalenga Scott als Magenta ?? die hat ich in meiner ersten Show ich mag irgend wie alle ,aber Catriana hab ich getroffen und deshalb mag ich sie ganz besonders.
      Am ja also Matt hat ich auch mal als Frank ,es sind wirklich alle Spitze ;) ,schöner Bericht lg Saskia

      Löschen
  2. Klasse Bericht! Ich war auch 2 mal in Köln dabei und mir hat die zweite Show auch besser gefallen als die erste (1Show: Sonntagnachmittag(letztes Jahr); 2Show: Sonntagabend(dieses Jahr)).
    Ja, Cat ist nicht schlecht, aber Djalenga fand ich schon etwas besser.
    Rob ist und bleibt neben Tim Curry der beste Frank N Furter :)
    Beide male hatte ich Matt als Riffi und war begeistert! Schade, dass er aufgehört hat... Ich find seinen Part bei "There´s a light" total wow ;)
    Ach, ich find den ganzen Cast super klasse!!!
    Ich wünschte, ich könnte nochmal hin. Also an alle Rockyjungfrauen: Das Geld ist es wert!!!

    AntwortenLöschen